Häufig berichten Eltern, dass die Entwicklung ihres Kindes in den Jahren vor der Einschulung normal verlief. Auch die Leistungen in der ersten Zeit nach der Einschulung gaben noch keinen Anlass zur Sorge.
Nach und nach stellte sich jedoch heraus, dass der Bereich des Lesens und Schreibens oder die Mathematik dem Kind Probleme bereiteten. Eltern berichten, dass die Entwicklung in diesen Bereichen nicht mit der Entwicklung Gleichaltriger mithalten konnte. Die Anforderungen stiegen an und das häusliche Üben brachte nicht mehr den gewünschten Erfolg und war mit Konflikten behaftet. Den Eltern fiel auf, dass aufgrund des steigenden Drucks bereits Erlerntes wieder vergessen wurde.

Wenn die Leistungen eines Kindes trotz Übens hinter den Leistungen der Mitschüler zurückbleiben, so kann sich dies negativ auf das Selbstbewusstsein auswirken, da das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten nachlässt.

Wenn Sie diese oder ähnliche Erfahrungen mit Ihrem Kind gemacht haben und Ihnen die Entwicklung Ihres Kindes im Bereich Lesen und Schreiben oder in der Mathematik Anlass zur Sorge gibt, dann sollten Sie die Leistungen Ihres Kindes durch standardisierte Testverfahren im PÄDAGOGISCHEN FÖRDERZENTRUM überprüfen lassen. So kann festgestellt werden, ob bei Ihrem Kind eine Lese-/Rechtschreibschwäche oder eine Rechenschwäche vorliegt.

Die Durchführung der Tests, sowie deren Auswertung und ein ausführliches Auswertungsgespräch stellt Ihnen das PÄDAGOGISCHE FÖRDERZENTRUM kostenlos zur Verfügung.
Da wir uns für alle Eltern mit ihren Kindern viel Zeit nehmen und der Test in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre durchgeführt werden sollte, bitten wir Sie für die Durchführung eines Tests einen Termin mit uns zu vereinbaren. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr unter 02361 / 65 81 130.